Ende gut Alles gut

 

AN Thal G1 – RSV Finningen G 1   2097 – 2088  (4:2)

Vergangene Woche konnten wir endlich die 2 Spiele vom Januar nachholen. Bis auf diese zwei Partien war der Spielbetrieb in der Kreisklasse Kreis 4 schon abgeschlossen. Damit wussten wir, wenn wir aus den zwei Spielen, mindestens einen Punkt holen, können wir  Aufsteigen. Am  Mittwoch kam es  dann zum ersten Spiel. Wir mussten zum schon feststehenden Meister nach Thal. Chancen? Auf dem Papier eigentlich keine. Aber wie das so ist mit der Chancenberechnung, man weiß es vorher nie genau. Als Dominik Abt (535) gegen Karl Holuba (508) loslegte als wolle er heute sämtliche Bahnrekorde brechen hatten wir erst mal kein gutes Gefühl. Mit 170 zu 114 Holz zeigte er warum er sonst in der Landesliga Mannschaft spielt. Aber schon auf Bahn zwei war davon nichts mehr zu sehen. Mit 103 zu 137 Holz holte sich Karl den SP. Am Ende blieb beim 2 zu 2 aber der MP dank der besseren Holzzahl bei Thal. 2 zu 2 stand es am Ende auch im Spiel von Michael Maier gegen Stefan Kumpfe. Stefan holte sich mit dem Tagesbestwert von 552 zu 517 den zweiten MP für sein Team. Franz Ott hatte dann in seinem Spiel gegen Wolfgang Seruset  keinerlei Probleme und holte sich beim 4 zu 0 mit 544 zu 504 Holt den ersten MP für den RSV. Bei Thomas Kast (519) und Sebastian Abt (506) ging es gleichzeitig etwas enger her. Mit 2,5 zu 1,5 gewann Thomas den 2 MP für den RSV. Am Ende fehlten aber nur 9 Holz zum Unentschieden. Man könnte sagen das wäre eine große Chance gewesen.

 

RSV Finningen G 1 – SC Vöhringen 3      2071 – 2011  (4:2)

Am Samstag stand dann das letzte Spiel an. Der SC Vöhringen 3 war ab 14.00 Uhr zu Gast in Burlafingen. Es ist immer undankbar wenn der Erfolg einer ganzen Saison am Ende vom letzten Spiel abhängt. Eine gewisse Anspannung lässt sich da nicht leugnen. Dementsprechend ging es dann auch los. Karl war schnell ungeduldig. Im ersten Spiel teilte er sich den Punkt mit Lerotic Antun, das zweite Spiel verlor er und im dritten lag er schon zurück als dann plötzlich der Knoten platzte. Mit drei Neunern bei 4 Schub schob er sich an Antun vorbei und lies sich das Spiel nicht mehr nehmen. Mit 507 zu 477 holte er den ersten MP und wichtige 30 Holz. Michael Maier hatte mit Hans-Peter Renz dann wenig Mühe. Sehr konzentriert spielte er  seine Spiele durch und nutze die Gunst der Stunde. Beim 3 zu 1 holte er sich mit 513 zu 432 Holz den zweiten MP und 81 Holz dazu. Bei Thomas Kast ( 526) lief zu Beginn alles nach Plan. Mit 105 in die Vollen, dabei 3 Neuner in Folge, war er auf einem guten Weg. Den besseren Weg aber hatte an diesem Tag Erwin Eiferle eingeschlagen. Er setzte immer noch einen oben drauf und holte sich mit dem Tagesbestwert von 561 Holz den Mannschaftspunkt und 35 Holz für sein Team. Nun lag es wieder mal an Franz Ott das Spiel zu entscheiden. Mit 2 zu 1 MP und 76 Holz Vorsprung war die Ausgangslage dieses Mal aber nicht schlecht. Trotz starkem Beginn musste er am Ende zwar Uwe Heitner mit 525 zu 541 Holz den MP überlassen aber der Sieg und damit der sicher Aufstieg war uns nicht mehr zu nehmen.

 

Abschlusstabelle KKL
KKL.pdf
PDF-Dokument [108.6 KB]