Abteilung Sportkegeln

Abteilungsleiterin: Bärbel Moll

 

Telefon: 0731/9726184

 

Aktuelles:

 

Training: jeden Mittwoch ab 16:00 Uhr

Ort: Iselhalle Burlafingen

 

 

 

 

 

 

                                                                 25 Jahre  Partnerschaft           

                                                           1994  -  2019

                          RSV Finningen/Kegeln – SV Grün Weiß Eilenburg/Sachsen

Es war wieder so weit. Wie jedes Jahr, am letzten Wochenende im Juni, macht sich eine Mannschaft auf den Weg um den Partnerverein in dessen Heimatort zu besuchen. Dieses Jahr machten sich  9 Finninger Kegler auf  den Weg nach Eilenburg. Wie immer wird dann bei sportlichen Wettkämpfen der Sprintmeister ausgespielt, der Rattenkönig gekrönt und im Ländervergleich, Bayern-Sachsen, der Landesmeister gekürt.  Keinesfalls  kommt dabei das Kulturelle und Kulinarische zu kurz. Und doch war es dieses Mal etwas Besonderes. Es war die Fahrt zum 25 jährigen Jubiläum der Partnerschaft des RSV Finningen mit den Keglern vom KV Grün Weiß Eilenburg. Abfahrt war pünktlich um 9.00 Uhr am Hirschparkpatz.  Mit an Bord zwei Pioniere der ersten Stunde. Berthold Stetter und Jürgen Schmauder. Mit Lothar Wiora war ein Kegler dabei der alles zum ersten Mal erleben durfte.

Berthold Stetter, auch der Ostbeauftragte genannt, plant, organisiert und vermittelt seit nun mehr  25 Jahren diese Treffen. Er war es auch der nach der Begrüßung und der Festrede des Westbeauftragten der Eilenburger, Peter Vogel, zu einer seiner legendären Reden ansetzte und am Schluss die Finninger Chronik als Geschenk überreichte.

Im Anschluss ging es dann  auf die Bahnen. Wer wird Sprintmeister? Sprint bedeutet 5 Schub in die Vollen 5 Schub abräumen auf zwei Bahnen. Es wurden 8 Paarungen gelost. Der Unterlegene scheidet aus. Da es bei der Auslosung auch zu zwei reinen Finninger Paarungen kam war für zwei Kegler schon in der ersten Runde Schluss. Ins Finale, das über 4 Bahnen gespielt wurde schaffte es nur Karl Holuba. Er wurde Dritter. Bis weit in die Nacht wurden dann noch Erinnerungen und Neuigkeiten ausgetauscht.

Nach Frühstück, Stadtrundgang und Trödelmarkt ging es am Samstagmittag dann zum Länderkampf. Während jeder Finninger 120 Schub machen musste teilten sich bei den Eilenburger immer 2 die Bahn und das bei 35 Grad Außentemperatur. Aber das schwitzen hat sich für Bärbel Moll, Gertrud Rakovski, Ott Franz, Wiora Lothar, Karl Holuba und Thomas Kast gelohnt.  Sie haben das Spiel  gewonnen und dürfen sich ab jetzt Jubiläumsländerkampfsieger nennen. Gertrud holte sich dabei noch den Pokal des Rattenkönigs. Wobei sie den eigentlich nicht wollte. Steht er doch für die meisten Fehlversuche.  Zum krönenden Abschluss sorgte  dann noch der Sachsen Peter in seiner Funktion als Faschingsredner  mit seinen Darbietungen für beste Unterhaltung.

Am Sonntagmorgen nach Frühstück und Zimmer Räumung trifft man sich noch einmal am Vereinsheim zur Verabschiedungsrunde. Schnell noch der nächste Termin ausgemacht, Letztes Juni Wochenende 2020 und dann pünktlich um 10.00 Uhr hieß es,  Auf Wiedersehn und Gut Holz bis zum nächsten Mal.